zurück vor auf Inhaltsverzeichnis


Lachen die Heiligen im Himmel?

Ob jene lachen, die nunmehr aller irdischen Mühsal enthoben, als Selige im Himmel oder im Paradies weilen? Auch darüber ist schon viel spekuliert worden. Natürlich lachen die Erlösten und Auferstandenen, sagen die einen, vor lauter Glück, weil sie alles Leid hinter sich gelassen haben. Das sei schwer vorstellbar, meinen die anderen, man könne schließlich nicht ewig darüber lachen, dass der Schmerz vorbei sei. Zudem fehle der Widerstand, an dem sich das Lachen entzündet. Lachen wir somit nur, um der Widrigkeiten des Lebens Herr zu werden, wenn wir also im Grunde nichts zu lachen haben, sozusagen aus purem Galgenhumor? Zielt nicht auch die Ankündigung des kommenden Reiches Gottes auf eine Weltzukunft, in der das Lachen unbeschwert und frei sein kann, weil ihm nicht mehr ein Meer an Grauen, Angst und Tränen gegenübersteht? Ob nicht vielleicht doch im Himmel gelacht wird als Ausdruck endgültiger Überlegenheit?

Das Lachen kann auch ein Bild der Erlösung sein. Der Psalm 126 beispielsweise beschreibt die Erlösung und Befreiung aus dem babylonischen Exil. "Dann wird unser Mund voll Lachens und unsere Zunge voll Rühmens sein."

Also wird sich die Freude der Seligen des Himmels, so Gisbert Kranz, auch körperlich zeigen, in strahlendem, jubelndem Lachen. Freilich wird dieses himmlische Lachen von anderer Qualität sein als das irdische Lachen.

In der Offenbarung des Johannes heißt es "und er wird abwischen alle Tränen von ihren Augen". Man denke auch an das Ostergelächter. An Ostern wird der Tod ausgelacht. (Doch davon später ausführlich.)

Dante beschreibt in seiner göttlichen Komödie, wie er im Paradies das Lachen des Universums hört und meint:"Das Lachen Gottes ruft das Lachen jedes einzelnen Heiligen hervor, und jeder Heilige steckt die anderen mit seinem Lachen an, so dass alle in gemeinsamer Freude innigst vereint sind." In der vollendeten Schöpfung wird es nicht tierisch ernst zugehen. Die Menschen werden dann wirklich erlöst aussehen, weil sie es ganz und gar sind: befreit von aller Entfremdung, befreit zu aller Liebe! Wie immer man den Himmel sich vorstellen mag, jedenfalls wird dort gelacht.

Luther glaubte fest daran, dass im Himmelreich mit Leib und Seele gelacht werde. Darüber hinaus soll er gesagt haben, er wolle nicht in einen Himmel kommen, in dem nicht gelacht werde. In einer Besprechung des Films "Dogma" von Kevin Smith konnte man den Satz lesen: "Katholiken wissen, dass es im Himmel mehr Spaß geben wird als auf Erden"(FAZ v.19.4.00)


zurück vor auf ursula@UrsulaHomann.de Inhaltsverzeichnis